KREASOLI - Miniaturen

Anfertigung von Einzelteilen und ganzen Dioramen im Maßstab 1:12 - nach eigenen Ideen. Und meine gesammelten Kleinigkeiten bekommen hier ebenfalls einen guten Platz.

Dienstag, 27. September 2016

Drei weitere kleine "Insassen"

 Bestimmt kennt Ihr dieses Bärchen(klick) noch!? Es ist jetzt hier im Bärchentreff, wo es ja unbedingt hingehört. ;)

(Aber keine Angst, im Spielhaus ist dafür ein Häschen jetzt, das zeig' ich Euch dann mal bei Gelegenheit)





Dieses hat sogar seinen Spielteddy mitgebracht:


 ... und er hier wartet auch schon sehnlichst auf sein Essen:



Der liebe Pedro kann es sich nun auch gemütlich machen, nachdem er zurück ist von der .... äh ... Ihr wißt ja noch ... ;-)


Zur Erinnerung:

Montag, 26. September 2016

Impressionen mit vier neuen Bärenkindern

Zunächst die Kupfermuschel, die Euch hergeführt hat:


Auf dem nächsten Bild mal ein Dreiviertelüberblick.


und hier noch im Ganzen. Ich habe endlich mal die Nagelstellen übergeweißt. Ups, da liegt ja ein Tuch links unten drin. Denkt Euch das weg!




Und hier *schwupps* sitzt jemand auf dem Schoß:


... während sich hier ein kleines Bärenmädchen versteckt:


Das gelbe Bärenkind schaut wohl zu dem schicken Hütchen, ...


... welches der Kumpel hier anhat:
Es ist nun mal "Oktoberfest"- Zeit, oder er ist Gast aus einem anderem Bundesland. ;)

Freitag, 23. September 2016

Umhängetasche aus Leder


Von dem stärkeren grünen Leder den Korpus gemacht und den Henkel von einem weicheren, damit es für das Bärchen auch tatsächlich "tragbar" ist bzw. sich auch optisch hier im Diorama gut anschmiegt ;)
Er sitzt ja schön vorne am Fenster, da läßt sich eben gut "angeben" mit der neuen Schultertasche. ;)
Und weil es grade Spaß machte, stellte ich noch eine weitere, diesmal aber mit Griff her! Siehe folgendes Bild:

Donnerstag, 22. September 2016

Habe die Schilder noch verschönert!

 Bei diesem hier kam ein kleines Kaffeekännchen hinzu ....



 ... und hier fügte ich passend zum Namen des Lokals ein Bärchen hinzu. Es ist beweglich an der Öse eingehängt.
So sieht es nun zusammen aus.

Mittwoch, 21. September 2016

Vier neue Dekos im Bärchentreff

 Die Eule, die Euch hierherführte, ist eine Keramikperle aus meinem Bestand.

 Diesen scha(r)fen Kronkorken fand ich -genau wie den Löwen- neulich mal unterwegs, nur zu anderem Zeitpunkt.


 Das metallene Gitarrenbärchen links ist -wie man sieht- sehr alt und war früher mal in einem Setzkasten von mir. Ebenso der katzige Kronkorken, den ich mal selbst bemalte vor 50 (?) Jahren. Sorry für die Lichtreflexe! (sehe ich eben erst)

Na, und weshalb die gut hierher passen, brauche ich nicht zu erklären. ;-)

Samstag, 17. September 2016

Laterne, Laterne , ...

Sonne , Mond und Sterne .... *träller*

Ach nee, das dauert ja noch ! ;) Wassen Glück!

Neben der hier gezeigten gibt es ja bereits diese (habt Ihr im Hauptblog gesehen)

Doch nun zu dieser hier: Sie ist aus Messingblech, grüngetöntem Plexiglas (Zylinder), und als "Kerze" bzw. Leuchtmittel (so als ob)  habe ich ein altes Miniminiteilchen aus einer defekten Lichterkette reinmontiert. Echt leuchten muß diese Laterne nämlich nicht, das macht schon die LED-Ausleuchtung oben richtig gut. Das habt Ihr ja in den Beleuchtungsposts des Bärchentreffs schon mitbekommen.

Donnerstag, 1. September 2016

Zwei Serviettenhalter gebastelt

Vergrößerte Darstellungen. Ich habe einen Blechdeckel aus meinem Fundus in zwei Teile geschnitten und etwas beigeschmirgelt um dann die zuvor gefalteten und vorbereiteten bunten Stoffservietten "reinzumontieren".

Hier seht Ihr die Schnittkanten. Die Servietten müssen locker aussehen, sind es aber nicht! Klar! Ich habe sie festgeklebt, sowohl untereinander als auch auf dem Blechkorb.

Bügel gegen Wegfliegenn, wie es oft auch bei den reellen Haltern ist. Ihr habt sie erkannt? Es sind alte Broschierungen, denen ich auf einer Seite das Nupsi weggesägt habe und etwas nach unten gebogen (für hinten! rechter Winkel)

Einmal im Obergeschoß auf der Anrichte einen Halter hindrappiert...


...und einmal im Untergeschoß auf dem Kassenschrank. Ach so, und das vorletzte Bild zeigt ein Kugelgelenk hinten am Korb, denn -logisch!- muß der Bügel ja auch hochklappbar sein. Also will heißen, es muß zumindest so aussehen als ob. ;-))) ... war aber klar, gell!?

Sonntag, 28. August 2016

Die Gebäckschale

Sie landete nun auch hier im Regal:
Drei silbernfarbene Becher durften noch hintendran, damit es da nicht so leer aussieht.

Mittwoch, 10. August 2016

Was wurde eigentlich aus den Minipilzen?

Im Hauptblog hatte ich es bereits angekündigt, daß Bärtrams Pfanne damit gefüllt wird. Nun die weiteren Bilder dazu:

stark vergrößert

Thymian darf nicht fehlen
Hier trocknet der Überlack in der Sonne

Dazu dann natürlich auch bißchen Brot.

Alles ist nun auf dem Tablett, und Besteck habe ich ebenfalls dazu arrangiert damit es ausgewogen aussieht.

Na? Schon Appetit bekommen? ;-))) ICH nicht !!! ;-((( Denn es gefällt mir noch nicht ganz! Sieht mir noch zu flach aus, man sieht die Pilze als Betrachter (vorm Diorama stehend) noch nicht so gut.
Also habe ich nachträglich was verbessert bzw. noch welche getrocknet und obenaufgelegt, sowie anschließend auch wieder überlackiert.

Ach so, ja, die 3 Brotscheiben habe ich übrigens von einem Baguette (so wie im folgenden Bild, unten rechts in der Ecke diese) abgesägt und dann auch wieder lackiert. Sie passen hervorragend in das "Metallschälchen", welches ein ausgedientes Armbandteil ist.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Servierpfanne für Bertrams Tablett

Da ich nicht immer in Metall arbeiten _mag_ (ist anstrengender), fiel mir diesmal was Anderes ein: Aus einem Plastiktellerchen (welches metallen aussieht) und einem Stück Schaschlikspieß stellte ich eine Pfanne her. Ihr wißt ja, das Ganze soll dann auf das Tablett von Bärtram (und den Klebefleck verdecken)! Auf dem Bild seht Ihr, daß ich ein Loch schräg in das Minitellerchen gebohrt habe. Das kann ruhig etwas sichtbar sein, denn diese Servierpfanne wird ja noch befüllt und somit das Bohrloch kaschiert! ;) Der auf dem Foto zu sehende eingespannte Fräser jedoch ist nicht der Bohrer sondern schon der Abbohrer ! So nennt man diesen Hohlfräser in der Goldschmiedesprache. Mit ihm habe ich den Pfannenstiel abgerundet (siehe nächstes Bild!). Man kann das aber auch mit Feile und Schmirgellatte erledigen.

(Vergrößerte Darstellung!) Ein Ringelchen noch reingefeilt als finish. Mit Zweikomponentenkleber schräg reingeklebt. Wattestäbchen dient mir hier als Auflagepunkt, damit die Richtung stimmt.

Da es  bzgl. dem Fleck (am Arm von Bärtram, Ihr wißt ja) eine gewisse Höhe braucht, und, da die Pfanne ja einen Hitzeschutz untendrunter braucht (!ja, an was der Tiger alles denkt, gell!?*gggg*), kam noch ein Untersetzer aus Kork drunter. Was da jetzt so aussieht als wäre noch Papier dazwischen, ist nur  die Tiefe des Tellers, äh Entschuldigung, der Pfanne natürlich  und glänzt da ganz einfach der "Edelstahl" hier auf dem Bild. Das sieht in Wirklichkeit aber nicht so papierisch aus, sondern vollfettmetallisch! ;)

So verdeckt es nun elegant den Fleck, es ist noch -was ich ja auch wollte- genug Stoffmüsterchen zu sehen, und ich kann nun in Ruhe die Speise vorbereiten, die da drauf soll.

Hier nochmal größer. Ich werde wahrscheinlich außerdem vorne noch Besteck dazulegen und evtl. auch _ _ _ _ .... hab da schon was im Kopf .

Donnerstag, 21. Juli 2016

Tasche, Telefon, Tablett

Innenversteifung für Tasche gemacht. Ich wollte besseren Stand und Form, damit sie gut auf dem Boden stehen kann.
Die Tasche hatte ich im Urlaub mal in einer Regenstunde gewerkelt. Dieses Aufnäherchen fand ich auf der Straße in Puerto.  (Nein, Nova, das ist nicht die Tasche für Pedro, er bekommt eine andere!) Beim dritten Treffen mit Nova (klick) sah man dieses Täschlein in Verbindung mit Pedro nämlich schon.
Das Knöpfchen auch gefunden und den Stoff schnitt ich von dem Kalenderhandtuch ab, das Nova mir schenkte.
Telefonisch erreichbar ist das Lokal nun auch. Metall, Massivguß.
Das Täschlein ist gefüllt. Hagelzuckerpäckchen aus Werbeprospekt und Pappe gebastelt. Apfel noch lagernd gehabt.
Nach dem Einkauf ins Bärchentreff! Sessel aber leer?  Ist wohl auf Toilette....(wie Pedro letztens beim Shooting) ...;-))))
Zeitung auch aus Werbung ausgeschnitten und gerollt. Man muß allerdings darauf achten, daß es nicht so das ganz dünne Prospektpapier ist, wenn man es so macht, denn das verbleicht zu schnell oder die Rückseite schlägt durch beim Kleben usw. 
Der Maître paßt auf.
Bärtram mit (noch) leerem Tablett. Ich muß nun darauf achten, daß hinten etwas aufs Tablett kommt, was den Klebefleck verdeckt. Ich will außerdem nicht, daß das ganze Maismuster verdeckt ist. Bärtram mit Tablett ist bereits festgeklebt, er hat gute standhafte Fußsohlen, aber ich habe ihm eine Anlehnung am Geländer zusätzlich verpaßt äh verklebt. Warum ich nicht erst das Tablett gefüllt habe? Ich will die Wirkung des Betrachters vor Ort, also im Haus kontrollieren beim Aufbringen der Speise nachher.

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den blauen Link "Ältere Posts" anklicken!